CSS Dateien verkleinern

 

Ausgabe:

Die Aufmerksamkeitsspanne eines Webseitenbesuchers hat in den letzten Jahren erheblich abgenommen. Aktuell soll sie etwa bei 3 Sekunden maximal liegen. Egal ob man diesen Wert jetzt für bare Münze nimmt oder nicht – fakt ist: Lädt die Seite nicht schnell, ist der Besucher wieder fort, noch bevor er (oder sie) etwas von der tollen Webseite mitbekommen hat.

D.h. die Webseitenbetreiber sollten neben anderen Maßnahmen vor allem für möglichst kleine Dateien sorgen. Dies ist meist ein Punkt, der rasch übersehen wird. Beim Schreiben von z.B. CSS Dateien sind Leerzeichen, Zeichenumbrüche und andere Zeichen hilfreich. Der Browser, der diese Angaben später umsetzen soll, benötigt all dies jedoch nicht. Daher  können diese Zeichen nach der Programmierung gut gelöscht werden.

Aber wer macht dies schon gern von Hand? Niemand!

Das ist aber auch nicht nötig. Nutzen Sie für die Verkleinerung einfach das Tool auf dieser Seite! Kopieren Sie den gesamten CSS Inhalt in das Eingabeformular und drücken Sie anschließend auf CSS verkleinern. Die Ausgabe speichern Sie dann in der CSS-Datei auf Ihrem Server.

Google Pagespeed (und natürlich auch andere SEO-Tools) „belohnt“ solch minimierte Dateiversionen übrigens mit einer besseren Bewertung hinsichtlich des Seitenverhaltens. 😉

Unser Tipp: Auch für die Verkleinerung von Javascript-Dateien gibt es bei uns ein passendes Tool.