Glossar

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

 

Content

Content ist das englische Wort für Inhalt. Als Content im Bereich von Webseiten bezeichnet man jede Art von Schrift, Bild, Bewegtbild oder Elemente, die in sonstiger Weise eine Webseite ausmachen und für Seitenbesucher zugänglich sind.


 

Lastenheft

Als Lastenheft wird in der Informatik ein Dokument mit Informationen zu einem Softwareprojekt bezeichnet. Ziel des Lastenheftes ist es dabei, möglichst umfassend zu dokumentieren, welche Aufgaben die Software am Ende beherrschen können sollte. Also anders gesagt: Welche Lasten (von „Belastungen“) vom Auftraggeber gewünscht werden. Als sinnvoll hat sich zudem erwiesen, dem Lastenheft auch weitergehende Infos zur Umgebung einzufügen, also beispielsweise die Unternehmensgröße, eine Beschreibung der Abteilungen, die die Software nutzen können sollen und welche andere Software noch zum Einsatz kommt bzw. die konkrete Beschreibung, wie die Software sich in die Betriebslandschaft integrieren soll. Weitere Infos hierzu finden sich auch unter https://de.wikipedia.org/wiki/Lastenheft.


like

Likes gibt es meistens in Verbindung mit Facebook. Durch das „Daumen hoch“ Symbol signalisieren Nutzer anderen Nutzern, dass sie eine bestimmte Sache mögen (engl: to like = mögen). Theoretisch gibt es die gleiche Verfahrensweise auch auf anderen Seiten, bei google+ z.B. gibt man statt eines Likes eben ein „Plus“, was aber von der Intention her dasselbe ausdrücken soll.


 

Meta-Angaben

Die griechische Vorsilbe Meta im Zusammenhang mit Meta-Angaben bezeichnet zusätzliche Infos, die meistens in den sogenannten Kopf-Bereich (<head>, Header) einer Webseite geschrieben werden. Diese Angaben dienen dazu, vor allem Suchmaschinen erweiterte Hinweise über die Webseite zu geben, beispielsweise wer die Webseite gestaltet hat, eine Zusammenfassung des Inhalts, der wesentlichen Schlagworte (Keywords) und so weiter. Auch für Browser stehen manchmal Angaben im den sogenannten meta-tags, beispielsweise in der (heutzutage eher veralteten) Variante einer Refresh-Anweisung, mit der man den Browser zum Neuladen bzw. Weiterverweisen auf eine Webseite bringen kann. Vorteil dieser Variante ist jedoch, dass sie ganz ohne Javascript und andere Hilfsmittel auskommt. Dadurch funktioniert eine solche Weiterleitung auch, wenn der Benutzer Javascript-Dateien deaktiviert hat oder systembedingt Javascript nicht ausgeführt wird. Sinnvoll kann also auch eine Variante sowohl mit Javascript-Weiterleitung und meta-refresh sein, um eine größtmögliche Funktionalität zu gewährleisten.


 

Nerd

Ein Nerd bezeichnet ursprünglich einen „Sonderling“ aus dem Computerbereich. Heutzutage werden als Nerds vor allem die Menschen bezeichnet, die sich besonders gut mit Computern und deren Hard- und Software auskennen und womöglich den Groߟteil ihrer Zeit mit Computern verbringen. Weitere Infos finden sich auch unter https://de.wikipedia.org/wiki/Nerd.


 

Pflichtenheft

Das Pflichtenheft ist der Gegenspieler zum Lastenheft. Oftmals wird es vom Auftragnehmer erstellt und nimmt Bezug auf das vorhergehende Lastenheft. Der Auftragnehmer wiederum stellt in dem Heft insbesondere dar, ob und wie die gewünschten Anforderungen umgesetzt werden können und sollen. Insbesondere enthält das Pflichtenheft meist auch konkrete Termine (im weitesten Sinne – manchmal ist der „Termin“ auch eine Art Zeitraum) bis zu dem ein Teil bzw. die gesamte Software einsatzfähig bereitgestellt werden kann. Sollte es im Nachhinein zu Zerwürfnissen zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer kommen und ein Gerichtsverfahren notwendig sein, wird unter Mithilfe von Pflichten- und Lastenheft durch das Gericht versucht werden, herauszufinden, ob und in welchem Umfang eine Leistungsstörung aufgetreten sein könnte. Weitere Infos zu diesem Thema finden sich unter https://de.wikipedia.org/wiki/Pflichtenheft.


 

SEO

SEO steht für Search Engine Optimization oder auf deutsch Suchmaschinenoptimierung. Oftmals wird SEO auch in Verbindung mit SEA genannt, das auf deutsch für Suchmaschinenanalyse steht. Ziel dieser Disziplinen ist es, eine Webseite im Sinne von Suchmaschinen (google, bing u.ä.) so zu gestalten, dass eine möglichst gute Positionierung erreicht wird. Menschen, die sich mit dem Thema Suchmaschineniptimierung beruflich auseinandersetzen, nennen sich ebenfalls häufig SEO, wobei das O dann aber als Optimizer also „Optimierer“ genutzt wird. Stark in Verbindung zur sogenannten OnPage-Analyse und Optimierung (also all das, was man direkt online auf der Seite machen kann), steht noch der Begriff OffPage-Analyse (also all die Dinge, die man ausserhalb der Webseite für mehr Bekanntheit etc. tun kann). Hilfreich bei allen unternommenen Aktionen ist es, sich vorab und auch nach Änderungen die Webseite und deren Struktur anzuschauen (=analysieren) um dann weitere Verbesserungen (=optimieren) vornehmen zu können. Einen Beitrag zur dazu leisten die Tools auf unserer Webseite. Da auch Texte und Bildmaterial zunehmend wichtig werden, kann eine gute Webseitenagentur auch schon viel in dem Bereich tun. Sprechen Sie eproi.eu gern auch dazu an, da beide Bereiche bearbeitet werden können.


share

Im Englischen bedeutet to share „teilen“. Der Begriff „sharen“ stammt dabei in der Internetbedeutung gar nicht von Facebook. Weit vor Facebook „teilte“ man über verschiedene – meist eher illigale – Dienste Inhalte. Dies konnten zwar auch „legale“ Inhalte sein, oftmals wurden die Dienste aber eher zum Verteilen von Software-Raubkopien und Musik genutzt. Auf Facebook ist das „sharen“ harmlos und erwünscht: Man kann damit die Inhalte seiner Facebook-Freunde teilen, also quasi weiterleiten. Auch andere Dienste nutzen die Funktion des „Teilens“. Bei Twitter beispielsweise teilt man, in dem man etwas „retweetet“.


Weitere Informationen

Sie vermissen ein Thema oder empfinden ein bestimmtes Schlagwort als zu wenig beschrieben?
Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!